Dienstag, 11. November 2014

SEMA 2014 - Viva Las Vegas


ENDLICH war es soweit! Nachdem schon ziemlich früh diesen Jahres feststand, das ich Teil einer kleinen aber feinen Abordnung sein darf, die sich über den großen Teich zur weltgrößten Tuningmesse begibt, hatte das Warten nun ein Ende. 4 Tage vor offiziellem Beginn der SEMA startete unser Trip mit einer knapp 12 stündigen Anreise nach LA.
Einquartiert direkt am Santa Monica Pier, tastete MANN sich langsam an die örtlichen Sitten und Gebräuche an und genoss die ersten Eindrücke.
Recht schnell stellte sich auch heraus, dass die örtliche VW Szene für meinereiner auch recht viel zu bieten hatte, sei es nun einfach im alltäglichen Straßenverkehr....
...oder in der örtlichen Treffenszene:
Besonders Hervorzuheben ist hierbei vielleicht der Fahrer des grünen 1ers, der etwas verdutzt geschaut hatte, wie wir die Verfolgung seines Rabbits aufgenommen hatten:
Kurzerhand eine Visitenkarte in die Hand gedrückt, etwas zum Auto ausgefragt und wieder weitergefahren. Doch die Überraschung kam 30min später. Schon klingelte das Postfach, ein Foto des verfolgten Schmuckstückes in Pose und ein bißchen smalltalk stand im erhaltenen Mail. 
Therefore thanks again to Ernest with his stunning MK1. It seems that this site has to be written in English too from now on :-)

Am Abend dann noch mal schnell den Ausblick über LA genossen...
 
 
...bevor es weiter nach Huntignton Beach ging. Dort war als erstes MUST, der Besuch in der Wirkstätte des Großmeisters:
Leider standen wir zwar vor verschlossenen Türen, doch Mr. FOOSE kam uns im Laufe der weiteren Reise sowieso nicht aus ;-). So ging es also weiter and den Strand und die örtlichen Hot-Spots.

 
 
Highlight hierbei war sicherlich "The DUSK" shop mit seinen Accessoires vor der Eingangstüre, RAT Rod & Bike allererster Güte!
Aber auch hier war der nächste Westi nicht weit:
Die ersten Eindrücke waren noch nicht einmal verarbeitet, ging es schon weiter zum ersten geplanten Highlight der Reise - Saisonabschlusstreffen der Hot Rod Gemeinde in Solvang. Mitten im Nirgendwo fanden sich Schmuckstücke allererster Sahne ein, und MANN beachte: Durchschnittsalter der Teilnehmer lag sicher über 55...
 Alle Bilder vom Treffen in Solvang gibt es ***HIER IM LINK*** 

Aber nun hies es schnurstraks ab nach VEGAS! Quer durch die Mojave Wüste, vorbei an Einöde, Schrottplätzen aller Art und mitten rein ins Getümmel:
Zunächst aber mal den örtlichen Speedway inspiziert, ist ja nicht so dass dieser nichts zu bieten hätte:
Einerseits konnte mit allen nur erdenklichen Sportwagen um den Ring geheizt werden, zum anderen machte gerade der Dragster Trott am Ring Station!

Nachdem dann auch das Hotel bezogen wurde, ging es gleich mal auf Entdeckungsreise zum Conventioncenter, so kam MANN auch noch in den Genuss der preOpening SEMA Party und konnte schon das ein oder andere Schmuckstück bewundern:
Ja und dann war es soweit, die Pforten wurden offiziell geöffnet und das rege Treiben in den Hallen ging los. Und es bewahrheitete sich was viele bereits vorhergesagt hatten: MANN musste von früh morgens bis spät abends immer in Bewegung bleiben um annähernd alles begutachten zu können was einem geboten wurde. Das Angebot an Ausstellern und Fahrzeugen war schier unendlich. Dazu dann auch noch der Promiauflauf, die berüchtigten SEMA-Girls, OVERHAULIN live und und und.....
Die volle Ladung Fotos, sprich knappe 1000, gibts ***HIER IM LINK***
 
 Aber wer nun glaubt das wäre schon alles...falsch gedacht. Heuer gab es auch erstmal die sogenannte SEMA-Ignited, ein Absschlussveranstaltung unter freiem Himmel, wo MANN es nochmal so richtig krachen ließ:
Wer jetzt denkt, die 4 Tage SEMA waren uns genug...falsch gedacht. Auf der Heimfahrt ließen wir es uns nicht nehmen bei Barrys` Speedshop vorbeizuschauen. HotRodding in Reinkultur gab nochmal den letzten Kick vor der Abreise und bescherten so manchem von uns nochmal vollere Koffer :-)


Unterm Strich bleibt zu sagen: Muss MANN mal gesehen haben, 
die SEMA rockt und wir waren mittendrin statt nur dabei :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar posten